Die Akte “Drachenberg” mit Travis D. (History of Germany) und Sven – S01E02A



Akte Drachenberg. Im Mittelalter auf einer Burg. Eine eingesperrte Prinzessin, ein Ritter und ein feuerspeiender Drache. Was soll schon schief gehen? Sven und Travis spielen gegeneinander, um zu entscheiden wer von beiden den Fall Drachenberg lösen darf. Die Spurensuche auf der Burg hilft dabei erste Verdächtige festzustellen.


Agentinnen und Agenten
Sven G.
Agent Agent
Travis D.
Agent Agent
Crew
Lorenz Schwittmann
Programmierung Programmierung
Jan Zaeske
Programmierung Programmierung
Inga Sauer
Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit
Rebecca Görmann
Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit
Malik Aziz
Sprecher Malik
Eva Münstermann
Sprecherin Commandantin C
Uli Patzwahl
Sprecher Agent Weber
Stefan Baumann
Sprecher Rahmenhandlung
Florian Fietz
Grafiker Episodengrafik
Anna Sowa
Grafikerin Episodengrafik
Nico Piechulek
Grafiker Cover & Design
Jan Giessmann
Cutter Werbung Lano Inc
Udo Sauer
Cutter Cutter
Kati Fränzel
Organisation Organisation
Jonas Mahr
Autor Autor
Timm Süss
Musik Musik
Johannes Wolf
Spielleiter Captain Q



11 Antworten auf „Die Akte “Drachenberg” mit Travis D. (History of Germany) und Sven – S01E02A“

  1. Weber sitzt in der Antarktis, im Dezember 1911.
    Der Norweger Roald Amundsen hat am 14.12.1911 als Erster den Suedpol erreicht, vor seinem Englischen Konkurrenten Robert Scott (die zweite Gruppe Maenner).

    Das “Mitmachen” lasse ich erst mal, fuehle mich beim Anhoeren der Folgen immer noch etwas doof – die Wissensfragen gingen, die Erkundung unter Zeitdruck: hmmm…

    Bin schon sehr gespannt wer der Schuldige ist 🙂

    Gruesse vom Matze

  2. Coole Folge! Auch wenn ich es Sven gegönnt hätte, aber so kurz war dann doch kein Papst im Amt… Ich wäre mit 33 Tagen aber noch weiter weg gewesen und hätte auch gegen Travis Tipp mit 1 Tag verloren

    Auf jeden Fall freue ich mich über eure Arbeit und auf die nächste Unterstützer:innen Folge macht weiter so.

    Viele Grüße aus München
    TJ

    PS Antwort aufs Rätsel wieder separat, damit ihr dieses Kommentar schon zeitnah freischalten könnt.

  3. Ich vermute Agent Weber befindet sich in der Nähe vom Südpol und zwar im Dezember 1911 – am 14. Dezember erreichente Roald Amundsen (Norwegen ) mit seinem Team sein Südpol und blieb ein paar Tage. Robert Falcon Scott (Großbritannien ) traf ca. einen Monat später ein und fand das leere Zelt der Norweger und starb auf dem Rückweg zum Schiff…

  4. Hallo, hier ist meine Antwort auf das Qualifikationsrätsel:
    Agent Weber befindet sich am Südpol, und zwar im Januar 1912. Das erste Team aus Norwegern hat den Südpol bereits im Dezember erreicht und jetzt kommt ein britisches Team. Sie werden den Südpol erreichen, die Rückreise aber nicht überleben.
    Ihr solltet Agent Weber schnell retten, denn am Südpol ist es kalt und windig und er ist schon eine ganze Weile dort.

    PS: super Folge, ich freue mich schon auf die Fortsetzung mit Travis.
    Lg, Vanessa

  5. Also hat es Weber von der Titanic an den Südpol geschafft. Glückwunsch dazu! Und das dann auch noch am 14. Dezember 1911 um Zeuge zu sein wie Roald Amundsen seinen Kollegen Robert Scott deklassiert.

    Eine schöne Folge mit sehr sympathischen Kandidaten und einem gut gelaunten Spielleiter. Macht weiter so, das wird was richtig großes!

  6. Südpol am 17. Januar 1912
    Die gesichteten Briten sind Scott und seine Begleiter.
    Die vorher beobachteten Personen waren Roald Amundsen und Begleiter.

  7. Hallo ihr Lieben! ♥

    Na da muss ich doch wieder mitmachen! Wir sind nämlich meines Wissens nach beim geografischen Südpol, den der Norweger Roald Amundsen und seine 4 Teammitglieder am 14.12.1911 entdeckten. Nur etwa 1 Monat später (am 18.01.1912) kamen die Briten an.

    Liebe Grüße
    Sonja

  8. Hi nachdem ich beschlossen hatte bei PP mitzumachen sobald ich alle Episoden nachgehört hätte, war’s schon zuende. Das passiert mir nicht nochmal

    Agent Weber ist am Südpol am 18 Januar 1912 ubd sieht gerade wie Robert Falcon Scott feststellt, dass er nicht der Erste ist.

  9. Hallo liebes Akte-Aurora-Team,
    zu allererst, ich finde das echt super, was ihr hier macht. Bin erst mit diesem Projekt auf euch aufmerksam geworden, da der Philipp von ‘Ach?’ hiervon erzählte. Und ihr habt mich sofort überzeugt.
    So, dann hoffe ich, nicht zu spät zu sein. Nicht das Agent Weber schon erfroren ist… Ich denke, er befindet sich zum Zeitpunkt der Terra-Nova-Expedition in der Antarktis. Er hat sich also am 17.1.1912 gemeldet. Dann hoffe ich mal, dass mein Tipp stimmt.
    Macht weiter so, ich freue mich schon auf viele weitere Folgen.
    Liebe Grüße von Gina

  10. Weber ist am Südpol gelandet und dort zunächst am 14.12.1911 auf den Norweger Roald Engebreth Gravning Amundsen getroffen, der als erster Mensch (nebst Begleitern) den Südpol erreichte. Wobei eigentlich wäre dies jetzt doch Agent Weber oder?
    Allerdings verstehe ich nicht, warum er dann mit seinem Hilferuf noch fünf Wochen bis zum 18.01.1912 gewartet hat. Denn an diesem Tag erreichte Amundsens Rivale, bei Wettrennen zum Südpol, der Brite Robert Falcon Scott den Südpol.

    Die Folge war wieder sehr interessant, wobei ich mir innerhalb der Story doch etwas mehr Verwunderung der Agentenanwärter gewünscht hätte, als ihnen eröffnet wurde, dass es Drachen gibt.Schließlich kommen die beiden der Story nach aus unserer Welt bzw Dimension oder wie man es genau nennen möchte.

  11. Leider muss ich sagen, dass mir diese Folge genau wie die ersten beiden nicht gefallen hat. Als großer Puerto Patida Fan war ich wirklich gespannt auf das neue Format. Leider lässt das (bisher) alles vermissen, was PP für mich ausgemacht hat.

    Eine eigene kleine Welt, die dem Hörer mit jeder Folge etwas näher gebracht wird, gibt es (bisher) nicht wirklich. Die vielen wiederkehrenden absurd-komischen Charaktere gibt es (bisher) nicht. Der ganz eigene Sprachstil, der PP auch zu einem großen Teil ausgemacht hat, ist für mich bisher nicht zu erkennen. Auch die Rätsel finde ich bisher reichlich uninspiriert. Auch die Sprecher konnten mich bisher nicht überzeugen.

    Das “Durchsuchen” der Orte in den a-Folgen, ohne das die Kandidaten dort auf irgendwelche Personen treffen, ist für mich ziemlich langweilig. Auch, weil man bei der Beschreibung der Orte kaum folgen kann.

    Ich bin nun gespannt auf die Folge 2b, da ich die a-Folgen (bisher) völlig überflüssig finde und mir das Setting der 2. Folge besser gefällt. Und selbst wenn sie mir wieder nicht gefällt, werde ich dem Format sicherlich noch die ein oder andere Chance geben und hoffen, dass die Akte Aurora auch mich noch überzeugen kann.

    Trotz der ganzen Kritik: macht weiter so. Man merkt einfach wieviel Arbeit und Herzblut in beiden Projekten steckt(e). Und auch wenn mich das neue Format (bisher) noch nicht überzeugen konnte, den meisten scheint die Akte Aurora ja zu gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte in den Lostopf, um Live mitzuspielen.

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse in Wordpress gespeichert wird und zur Spamüberprüfung die Kommentarangaben an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) übermittelt werden.