Die Akte Mondbasis (Teil B)



Staffel 02 – Episode 07 – Teil B

Auf dem Mond gibt es keine ruhige Nacht, seit die US-Flagge verschwunden ist. Aus 30 möglichen Verdächtigen wurden nun 3 potenziellen Bösewichte herauskristallisiert. Jetzt gilt es noch die Beweise richtig zu verbinden und mit den Aussagen in Einklang zu bringen. Dann sollte die Zukunft der Mondstation gesichert sein, die auf den Tourismus angewiesen ist, der seit dem Verschwinden ausbleibt. Wird der Fall gelöst oder leben unsere AgentenanwärterInnen hinter dem Mond?


Link zum Mitraten der Täterin/des Täters

Hier kannst Du mitraten, wer der oder die Täterin ist: https://4screens.net/e/5d3f19915edc8b010000a1ed


Wo ist Weber? (Qualifikationsfrage)

Hallo! Weber hier! Ich sollte eigentlich Ö die Warpknäuel bringen, als ich im Flur über einen herumliegenden Feuerlöscher gestolpert bin und weich auf den Warpknäuel gelandet bin! Ich bin dieses Mal wirklich nicht Schuld! Aber wann ich bin und wo ich bin weiß ich trotzdem wieder nicht! Alle sprechen Englisch so viel sei gesagt! Kurz nach meiner Ankunft flogen plötzlich Taue vom Himmel. Scheinbar wollte man das ganze Ding hier befestigen! Ein riesiges Schiff mit Flaggen auf der Finne, die so hässlich waren, dass man es verbieten sollte! Furchtbar war die darauf folgende Explosion! Das Ding ging komplett in Flammen auf! Ein Wunder, dass mehr als die Hälfte überlebt haben! Die Überlebenden haben mir auf Deutsch erzählt, dass schon der Flug selbst voller Strapazen war. Aber gut 60 Stunden über den Atlantik ist natürlich auch ein Witz, wenn man überlegt, dass man die gleiche Strecke heutzutage in 30 Minuten mit dem Hyperloop macht! Holen Sie mich bitte zurück!

PEMELA:
Bennene Ort und Jahr, um mitzuspielen.
Oder schreiben sie die Lösung unter die jeweilige Folge auf akte-aurora.de bis zum 23. August 2019. (Das Datum in der Grafik ist falsch).


Dieser Podcast befindet sich im Archiv-Mode. Das heißt Bilder und Links etc. werden vielleicht nicht mehr geladen, und der Feed wird nicht mehr gewartet. Unter LanoInc.de
findest Du unsere aktuellen Projekte.
Unterstützen über Paypal
Unterstützen über Patreon
Unterstützen beim amazon-Einkauf
Unterstützen beim thomann-Einkauf


5 Antworten auf „Die Akte Mondbasis (Teil B)“

  1. Diesmal wird es für Weber aber brenzlig. Er befindet sich am 06.05.1937 im amerikanischen Lakehurst, wo das mit Wasserstoff gefüllte Luftschiff “Hindenburg” (LZ 129) aufgrund statischer Entladungen im Umfeld eines Gewitters gerade in Flammen aufgegangen ist.

  2. Weber ist diesmal am 6. Mai 1937 in Lakehurst (New Jersey, USA) gelandet, als das Luftschiff Hindenburg beim Landeanflug explodierte. Zu schade, dass das Schiff mit Wasserstoff gefüllt werden musste, da die Betreiber kein Helium mehr bekamen. Wenigstens konnte Weber schnell genug bei Seite treten, um nicht auch noch erwischt zu werden.

  3. Weber befindet sich am 6. Mai 1937 in Lakehurst, New Jersey, USA bei der Explosion des Zeppelin LZ 129 “Hindenburg”.

    Cooles Projekt. Nachdem ich mit Puerto Patida durch bin, muss ich hier aufholen, aber man kann ja schonmal bei den Fragen mitspielen … ohne “mitspielen” … 😉

  4. Hallo! Euer Agent Weber befindet sich am 6. Mai 1937 in Lakehurst, New Jersey, USA und hat gerade die Katastrophe des LZ 129 Hindenburg mit angesehen.

    Vielen Dank auf diesem Wege auch für dieses tolle Projekt! Endlich schaffe ich es auch mal, die aktuelle Folge halbwegs zeitnah zu kommentieren 🙂 Die Folge hat mir wieder sehr gut gefallen. Am Anfang fand ich den dänischen Kunstsammler total verdächtig. Er hatte ja ein klares Motiv und hat meist ausweichend auf die Fragen geantwortet. Am Ende war es dann aber sehr wahrscheinlich, dass es Caroline gewesen ist. Den Russen hatte ich schon relativ früh ausgeschlossen, da ich bei ihm kein klares Motiv erkennen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte in den Lostopf, um Live mitzuspielen.

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse in Wordpress gespeichert wird und zur Spamüberprüfung die Kommentarangaben an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) übermittelt werden.